Mein derzeit kleinstes Problem …

(klick on pic)

Mich hat wieder so ein Flohviech erwischt…

Mein Lieblingshochspannungsmast

Nochmal bei einer meiner Morgenstundenwanderungen schön aufgenommen:

(Wie schon erwähnt, sind die Bilder bei WP nach dem Laden leicht unscharf. Einfach auf das Bild klicken, dann erscheint es richtig.)

Pfingsten: Wanderung auf der Langenberger….

Auch am Pfingstmontag habe ich mich morgens für eine Wanderung aufgerafft.
2 Stündchen an der Langenbergerstraße entlang ….

Da ich heute erst um 7 Uhr losgelaufen bin, durfte ich sogar ein paar Sonnenstrahlen genießen.

Was allerdings solche Schilder bedeuten, wird mir für immer ein Rätsel bleiben:

Essen nach links ist ja noch ok, aber Wuppertal nach oben? Skytrain oder wie? (Zumal es sich in dem Falle auch nicht um -geradeaus- handeln kann….)

Naja, ich bin meine zwei Stündchen gelaufen und bin somit Pfingsten insgesamt 4 Stunden bei Tageslicht gewandert.

Pfingsten: Wanderung zur Horster Brücke

Wie einige Leser schon wissen, ringe ich im Moment um Tageslicht.
Gestern machte ich in den Morgenstunden eine Wanderung.
Ok…ist jetzt nicht DAS Toplicht gewesen, aber besser als nächtlicher Wohnknast. Zudem sollen Spaziergänge in den frühen Morgenstunden besonders gut für die Figur sein.

Na denn mal los:

Der Himmel war bewölkt und man hatte pausenlos den Verdacht, dass es gleich zu regnen beginnt. War aber nicht andem. Regelrecht gespenstig leer war es an der Ruhr. Genaugenommen war ich weit und breit die einzige Person, die unterwegs war. Einerseits gefallen mir menschenleere Gebiete, andererseits war es doch schon etwas sehr verlassen. Kilometerweit begegnete mir niemand.
Erst später an der Horster Brücke kam mir eine Frau mit Hund entgegen, der mich doch glatt von der Brücke verbellen wollte.
Dabei bin ich nichtmal rübergegangen…nur bis zur Mitte. Brücken sind nicht so wirklich mein Ding.
Viel mehr gefiel mir der bunte Hochspannungsmast, der das satte Grün der Umgebung optisch super aufpeppte.
Ein wenig Bilderbeute habe ich hier ins Blog geschleppt. Wer will? Nur zu….

(Wie immer sind die Bilder teilweise nach Hochladen verschwommen….warum wissen nur die Götter, und …Wordpress…)

Ein paar knackig heiße Sommertage für mich bitte….

Anfangs hatte ich mit den Nachtwanderungen ja noch mein Spässken. Mittlerweile sehne ich mich aber mal wieder nach Spaziergängen in praller heißer Sonne, von mir aus auch Mordsschwüle, egal…Hauptsache heiß.
Da es aber nach wie vor zu 99% nicht möglich ist, bei diesen <censored> Mietern an Nachtschlaf zu kommen, bin ich ebenfalls nach wie vor tagsüber nicht mehr zu sichten, sondern liege in meinem Körbchen.

Ich bete und hoffe, dass ich jetzt im Juni eine andere Wohnung finde und dann wie die anderen Sommer auch, in der Sonne wandern und schwitzen darf.

Pralle, warme Mainächte

Aufgrund der dauerhaften Mieterstörungen habe ich ja nun mittlerweile einen extrem zeitversetzen Schlaf und lebe eigentlich nur noch Nachts. Die Mainächte sind lauschig warm und schön.
Oft unternehme ich Nachtwanderungen, was man an meinen dunklen Bildern ja unschwer erkennen kann.
Allerdings…zwischendurch mal wieder ein bisschen Licht wäre auch nicht schlecht.
Man fühlt sich vollends des Lebens entrückt.
Ab und an gelingt es mir mal, eine Vormittagswanderung halbwegs bei Sonne zu absolvieren und dabei auch einzukaufen, sonst wäre ich mittlerweile sozial schon komplett verreckt. Halb bin ich es ja schon….

Hier seht Ihr mich Schatten meiner Selbst nach dem Einkauf:

Gegen Vitamin D Mangel futtere ich jetzt vermehrt Fisch und Eier.

Oh man, ich hoffe, mit der nächsten Bleibe wird dann endgültig mal alles besser.
So schlecht wie in der jetzigen Wohnung war es noch nie….

Red` ich eigentlich kein Deutsch, oder was?

Boach es nervt…
JE…DES…MAL…, wenn ich bei einer Lieferung, die antsteht, das Wort -Paketshop- äußere, versteht man: Packstation! NEIN…bitte NICHT an eine Packstation, sondern an den von mir angegebenen Pa…ket…shop liefern!!!!

Ich lasse meine Pakete derzeit an einen bestimmten DHL-Paketshop liefern.
Von einer Person konnte ich mir die Ware nicht senden lassen, weil sie behauptete, bei DHL gäbe es keine Paketshops. Ne…is klar…dann träume ich das warscheinlich nur, dass ich dort immer meine Pakete abhole…
Das war wirklich der Oberhammer. Ich habe dieser Person, eine Lieferantin für zuckerfreie Süßwaren, die genaue Adresse gegeben, und sie zimmerte daraus einfach etwas anderes…eine Art Vordruck für eine Anschrift an eine Postfiliale….es ist nicht zu fassen.
So lecker diese Süßigkeiten auch sind und woanders schwer zu bekommen, aber dann verzichte ich halt.
Oder soll ich es „mit Waffengewalt“ versuchen, diese Person zu zwingen, an die Anschrift zu liefern, die ich angegeben habe??
Ich könnte auch ein Photo von dem Paketshop machen und der Person schicken…draußen hängt eine fette Fahne auf der steht: DHL-Paketshop!
Aber das ist mir die Mühe nicht wert.

Mennoo….homo sapiens ist soooo nervig….

Ich bin nur noch ein Schatten meiner selbst

Seht Ihr ja selbst.

Der Streßlevel ist konstant extrem hoch und das bei mehreren Dingen.
Nun gibt es auch noch ein Stromproblem.
Mein Stromversorger bekommt es einfach nicht gebacken, dass ich schon seit Jan. 2017 in die aktuelle Wohnung umgezogen bin. Brav habe ich dem Unternehmen die neuen Adressen und Zählerstände usw… mitgeteilt. Für die neue Wohnung füllte ich pflichtbewußt die Einzugsermächtigung aus und schickte sie dem Stromversorger, damit  die Abschläge der neuen Wohnung auch rechtzeitig abgebucht werden können.
Und was passiert? Es wurden bis zum heutigen Tag weiter die Abschläge der alten Wohnung abgebucht und für die neue Wohnung gab es Mahnungen mit Drohung, mir den Strom abzuschalten, wenn nicht endlich überweisen würde.
Auf Mails, in denen ich das Problem schilderte, antworteten diese Honks ja nie.
Ich schickte eine letzte Mail, in der ich dann mit Anwalt drohte und damit, den Stromversorger zu wechseln.
Guck an,….sofort kam eine Antwort. Sie hätten die Einzugsermächtigung leider nicht bekommen und so viel zu tun, dass sie nicht auf alle Mails reagieren können.
Na toll, auch auf Umzüge und Zählerstände wohl nicht….
Nachdem die Sache nun halbwegs geklärt wurde, kam heute….ich fasse es nicht….wieder eine Mahnung. Ich hoffe nur, dass es sich um eine Überschneidung handelte…obwohl ich da bei DEM Unternehmen nur wenig Hoffnung habe….

Dieses Problem gesellte sich nun zu meinem immer schlimmer werdenden Wohnproblem noch hinzu.
Schlaf ist nach wie vor Luxus, eine neue Wohnung noch nicht gefunden.

Motorola – Moto X™ Force 32GB Black Nylon Android™ Smartphone

Nun hat es mich doch noch bekommen, bzw. ich das Smartphone.
Als es neu war, kostete es rund 700 Euro. Mittlerweile bekommt man es im Netz für 375 Tacken.
Schon lange habe ich mit diesem Motorola geliebäugelt, weil es angeblich eine so klasse Kamera haben soll.
Und ich muß sagen:

Voilà:

Sogar bei Nachtbildern kann es mithalten und steht einer normalen Kamera keineswegs nach. Ganz im Gegenteil.

Hier mal eine Fahrbahnmarkierung…der uns allen bekannte Rechtsabbiegerpfeil.
(Solche Bilder kann man wirklich nur nachts machen, wenn man nicht plattgefahren werden möchte.)

Die Kamera macht wirklich ausgezeichnete Bilder und selbst der Leuchtreklame hält sie Stand:

Und ich habe jetzt nichtmal die bestmöglichen Einstellungen vorgenommen.
Die Bilder hätte man noch besser machen können.
Bei der Aufnahme Leuchtreklame habe ich wohl auch ein wenig gewackelt.

Kurzum: außergewöhnlich gute Cam bei einem Smartphone!

Womöglich kann man mit diesem Handy sogar telephonieren?
Ich werde es bei Gelegenheit ausprobieren. 

Einen riesen Nachteil hat das Smartphone allerdings…jedenfalls für mich:

Es hat ein „Augenraushauerdisplay“…so nenne ich das.
Ich habe bei vielen Displays das Problem, dass ich sofort innerhalb der ersten Sekunden, wenn ich daraufschaue, starke Augenschmerzen bekomme.
Und diese Schmerzen habe ich dann leider noch Stunden nach Nutzen des Gerätes.
Wenn ich so ein Display erwischt habe, lässt sich da auch nichts dran ändern.
Tips wie -Kontrast, Helligkeit usw….anders einstellen- nutzt rein gar nichts.
Es muß an etwas anderem liegen, was ich bisher nicht herausfinden konnte.
Acer hingegegen vertrage ich immer, egal ob hell oder dunkel oder sonstwie.
Da kann ich Stunden schmerzfrei auf den Bildschirm sehen.

Eigentlich wollte ich das Motorola wegen diesem Display wieder verkaufen, aber die Cam ist einfach zu gut.
Mal schauen, was ich mache.
Eine Zeitlang werde ich das Übel hinnehmen, um weiter tolle Bilder machen zu können. 

Tagbilder folgen…

 

Gewonnen!

Klick

Kleine Blogpause

Es könnte hier nächste Tage erstmal etwas ruhiger werden.
Ich muß einige Probleme lösen und weiß noch nicht wie.
Zum einen hat sich durch widrige und unerträgliche Wohnzustände mein Schlafrhythmus total verschoben: ich schlafe nur noch tagsüber und reiße jeden Tag zweimal an. Ich gehe am selben Tag zu Bett, an dem ich wieder aufstehe.
Das verwirrt auf Dauer, und oft weiß ich dadurch nicht immer spontan, welchen Tag wir haben.

Dann kommt hinzu, dass ich deswegen kaum noch Dinge erledigen kann, die nur tagsüber möglich sind.
Ok, hier in der Nähe macht ein Rewe schon morgens 6 Uhr auf. 6 Uhr morgens ist für mich Mittags, und ich gehe fast nur noch dort einkaufen.
Einmal war ich im Dunklen bei Rewe einkaufen und wußte im Moment nicht mehr, ob es morgens oder abends ist….ist schon blöd, ohne vernünftigen Rhythmus.
Wenn ich jetzt nur so für mich dahinleben bräuchte und sonst nichts zu tun hätte, könnte man dieses Leben noch eine Weile durchhalten, ABER…ich muß umziehen.
Im Grunde muß ich zum 1.5 hier raus sein und habe noch keine Wohnung.
Einige lukrative Angebote mußte ich allein wegen dem falschen Schlafrhythmus und wegen meinem schlechten Gesundheitszustand durch dieses Wohnen samt Schlaflosigkeit, sausen lassen.
Wann auch soll ich besichtigen? Nachts um 3 haben die Wenigsten „Zeit“.
Ich weiß gar nicht, wie ich das jetzt alles packen soll.
Von daher: liebe Leser…ich mach` mal eine kurze Blogpause und melde mich wieder, wenn ich umgezogen bin.

Knoblauchöl selbstgemacht

Mein erster einfacher Versuch. Mal sehen, was das so wird.
Ich habe eine paar frische Knoblauchzehen genommen, ganze Pfefferkörner und 100 ml Bio-Olivenöl. Erstmal klein anfangen.
Wenn das Ganze, nachdem es mindestens 4 Tage gezogen hat, dann schmeckt, kann man die Sache ja noch aufpeppen.
Dies ist jetzt erstmal die Betaversion eines HsH-Knoblauchöls. 

Ich werde das Öl allerdings länger ziehen lassen. Ein paar Wochen sollten es schon sein, damit es richtig „durch“ ist.
Es wird also den Umzug mitmachen müssen. Armes Öl! 

Oben im Inneren des Glasrandes sieht es so aus, als wäre da Dreck. Da ist aber nichts. Es ist ein blöder Schatten, der nicht zu beseitigen war, egal, wie man das Glas drehte.

Update nach 5 Tagen:

Also irgendetwas scheint falsch zu laufen. Die Knoblauchzehen werden bräunlich, das Öl wirft immer wieder kleine Bläschen auf und insgesamt riecht das Gebräu auch nicht wirklich einladend. 

Ich werde mich mal informieren, bzw. versuchen herauszubekommen, was da falsch läuft.
Warum werden die Zehen braun? Ich habe sie angeschnitten, damit der Knoblauchgeruch intensiver in das Öl gelangen kann. Ich las auch, dass man die Zehen anschneiden muß. Ich weiß also nicht, was ich falsch gemacht habe. Frisch war die Knolle auch. 

Nochmal kurz edit:
Also ich habe jetzt mal im Netz herumgestöbert: man soll die Zehen nicht roh in das Öl geben sondern vorher blanchieren.
Und bei den aufsteigenden Bläschen handelt es sich um Gärung. Na toll…. 
Entsteht da jetzt auch noch Alkohol oder wie? Eins ist klar: verspeisen werde ich das Öl nie und nimmer…aber ich werde es zwecks „optischer Erforschung“ noch eine Zeit stehenlassen. Mal sehen, wie es in Wochen so aussieht. 

Mein neuer Outdoor-Kocher/ Survival

Hier ist das Prachtstück!

Auf dem Bild sieht man einen Survival-Kocher…genaugenommen ein Esbit-Trockenbrennstoffkocher.
Da Esbit aber teuer ist und auch gefährlich sein soll, habe ich es mir gar nicht erst zum Kocher dazubestellt. Ich versuche mit Teelichtern klarzukommen.
Auf dem Bild oben sieht man meinen ersten Versuch.
Ich schaffte es, ca. eine Tasse Wasser innerhalb von einer halben Stunde mit einem Teelicht fast zum Kochen zu bringen. Das Wasser war jedenfalls so heiß, dass man es nicht mehr berühren konnte, und es dampfte.

Ich bin dabei, mir ein komplettes Outdoorset zusammenzusuchen, damit ich draußen leben könnte, und das natürlich ohne Strom.

Zu meinem Set gehören:

Brennstoffkocher
Solar-Powerbank für Handy
Solar-Powerbank für Laptop
Schweizer Taschenmesser (so ein Messerding mit „150“ verschiedenen Klapp-Werkzeugen)
Klappeßbesteck und etwas Geschirr
Teelichter
Vielleicht auch Petroleumlampe
Campingtoilette (da ist man allerdings doch immer von einem echten Klo abhängig, um das Campingklo fit halten zu können.)

Auch einen Kühlschrank kann man sich ohne Strom bauen:

Man nehme zwei Terrakottatöpfe und klebe die Löcher zu.
Ein Topf muß etwas kleiner als der andere sein.
Den grösseren Topf befüllt man ein paar cm hoch mit Sand.
Dann stellt man den kleineren Topf hinein und füllt den Hohlraum  zwischen beiden Pötten ringsum bis oben hin auch mit Sand aus.
Dann den Sand mit kaltem Wasser begießen.
Obendrauf ein Geschirrtuch.
Fertig ist der stromfreie Kühlschrank.

Ich habe jetzt nicht vor, ab morgen in den Wald zu ziehen, obwohl es bei meiner Wohnsituation das Beste wäre, denn ich muß wirklich auf unerträgliche Weise wohnen…

…jedoch möchte ich wissen, dass ich nicht völlig ausgeliefert wäre, wenn man keine Wohnung mehr hätte, oder keinen Strom oder Ähnliches.

Ich habe ja auch ein Auto, mit dem ich während der Fahrt über ein KFZ-Kabel und der Autobatterie auch mal meine elektronischen Geräte aufladen könnte.
Wäre also nicht nur von Solar abhängig. Weiß auch gar nicht, ob Powerbänke das wirklich packen….nur Solar….
Zudem ist ja in Planung, mir ein kleines Womo zuzulegen.
Wenn man sich damit erstmal auskennt, ist alles nochmal extrem leichter.
Dort hätte man ja dann auch Strom. Allerdings müßte ich erstmal ins WomoLeben eingewiesen werden. Weiß nicht, wie die Dinge dort „an Bord“
so funktionieren. 
Wie macht man im Womo mit einer Batterie Strom?…Welche Batterie,…wo lädt man die…Fragen über Fragen….
Aber wenn man sich dann erstmal auskennt, ist es in Sachen Survival eine feine Sache. 
Dann bleibt nur noch die Frage, WO man mit dem Womo, wann und wie lange stehen darf. Wildes Campen ist meines Wissens in Deutschland verboten. Aber mich auf einen Campingplatz einmieten, will ich auch auf keinen Fall.

Schließlich heißt es WohnMOBIL und nicht Wohnfix.

Ich will ja unabhängig sein.
Also, da müßte man auch erstmal schauen und sich bei erfahrenen Campern durchfragen. 
Ich halte Euch auf dem Laufenden. 

By the way:
Ich teste mit meinem Kocher gerade, 400ml Wasser mit 2 Teelichtern zu erwärmen.
Mal sehen, wie lange es dauert. 

Edit:

Kochstart um 0:43 Uhr mit zwei Teelichtern.
1:38 Uhr kochendheiß, aber kocht nicht, also blubbert nicht.
2:37 Uhr hört sich nach kochen an, aber blubbert immer noch nicht.
3:00 Uhr unverändert, Versuch beendet.

Ich wollte jetzt nicht noch eine Stunde dranhängen, um zu testen, ob es dann blubbert. Ich glaube wohl nicht.
Auf jeden Fall erhält man mit 2 Teelichtern nach einiger Zeit kochendheißes Wasser.
Ich habe jetzt nicht nonstop geprüft, ab wann genau. Aber nach rund einer Stunde war das Wasser schon kochendheiß. Vielleicht war es das auch schon nach einer halben Stunde. 

Der Kocher ist jedenfalls ein Top! 
Man darf zwar keine stark säure- und salzhaltigen Speisen darin erwärmen, aber egal.
Würzen kann man auch im Nachhinein.
Wenn man allerdings Fertigfutter erwärmt, wird das nunmal auch Salz enthalten…aber egal. So genau wird es nicht kommen. 

Was hat es bei mir nur mit der Karwoche auf sich…?

Mittlerweile bekomme ich schon jedes Jahr Panik vor Ostern, weil es mir JEDESMAL an mindestens einem der Kartage außergewöhnlich beschissen schlecht geht.
Und immer ist es etwas in Sachen Hass und Gewalt.
Sei es, die Polizei wird gerufen oder die Feuerwehr…oder sonstwas passiert.

Einmal z.B. heulte ich Karfreitag in meiner Bude herum, wohl für Nachbarn hörbar. Da rief man die Feuerwehr, und weil ich Kopfhörer auf hatte, und die Feuerwehrleute nicht hörte, wären die beinahe noch mit dem Brecheisen reingekommen. Aggressiv waren die ohne Ende. Ein anderes Jahr an Karsamstag hatte ich mich mal lärmtechnisch in der Wohnung gegen Nachbarn gewehrt, da wurde die Polente geholt…obwohl ich so nett war und sie nie holte, wenn was war.
Man will doch nur seine Ruhe. Die Leute können immer super verteilen, bis sie Matsch aus einen gemacht haben, aber wenn sie mal ein wenig einstecken sollen, steht da die Polente.
Ja…all solche Dinge passieren in der Karwoche.
Dieses Jahr dachte ich, dass ich totaaaal aufpassen werde, und das ich, egal, was ist oder passiert, absolut ruhig und verteidigungslos bleiben werde…mich am besten hinlege…flach atme und warte, bis Ostern vorbei ist.
Aber…verdammt, es hat bis jetzt schon nicht geklappt, und wir haben noch nicht mal Karfreitag.
Ich lebe ja hier unter ziemlich nervigen Leuten, die Tag und Nacht ihre Wäscheschleuder durchlaufen lassen, so dass meine Wohnung vibriert. Poltern können sie auch gehörig. Es herrscht deswegen Dauerzoff .
Aber gestern ergab es sich, dass diese Person über mir, ein Paket für mich annahm und nun nicht rausrückt.
Die hat das ja nicht aus Nettigkeit angenommen.
Na toll, und nun? Es ist Hermes. Ich werde versuchen, das Paket von der Tussi wieder abholen zu lassen.
Wenn die sagt, sie habe es mir gegeben, stehe ich blöde da, oder?
Ich hatte Hermes extra gesagt,sie sollen es in den Paketshop geben. Und was tun die? Geben es bei der ungünstigsten Nachbarin ab, die ich habe.

Tja, Karwoche.
Hinzu kommt noch, dass ich jetzt wegen der Waschstörungen der Nachbarn so besonders schlecht, bzw. die letzten 2 Tage gar nicht mehr schlafen konnte. Konnte nur hier und da mal dösen.

Ach maaaan….naja, aber ich versuche, weiter bei meinem Plan zu bleiben…hinlegen…flach atmen…nichts tun, was noch mehr Ärger provozieren könnte.

Na denn…allseits frohe Ostern! 

 

Und nachts gehört die Welt mir!

Mal wieder eine Nachtwanderung gemacht…endlich…mal kurz alles vergessen,…Flucht aus dem Loch, in dem ich wohnen muß, Flucht vor diesen widerlichen Leuten…mal wieder die Nacht genießen, die frische Luft atmen und in den Sternenhimmel schauen.

Informatikerwitz/ oder auch Osterwetter 2017!

Zur Aufhellung in dieser für mich verdammt schlechten Zeit mal wieder ein kleiner Witz:

Schon älter, aber immer wieder lustig: 

Treffen sich zwei Informatiker; sagt der eine zum anderen: „Wie war denn das Wetter bei Euch ?“
Sagt der andere: „CAPS LOCK!“
Sagt der eine : „Wie CAPS LOCK ??“
Sagt der andere: „Ja, Shift ohne Ende!

Mir gefällt das regnerische Osterwetter. Es passt zu meiner Laune. 

Es gibt sie wirklich….

…ich hatte nicht mehr daran geglaubt, da ich sie nirgendwo fand…aber nun ruht sie in meinem Froster, bis sie im Ofen ihren großen Auftritt bekommt.

„This makes me so easy nobody after….“

Eben lud ich mein Smartphone mit 20 Euro auf. Es waren nur noch 4,67 Euro auf der Karte.
Ok, bis hierhin nicht ungewöhnlich.
Wenn man aber bedenkt, dass meine letzte Aufladung mit 30 Euro im Jahre 2012 im Sommer stattfand, und von dem Geld heute noch 4,67 Euro auf dem Smartphone sind, so muß ich mich doch bei den notorischen Telefonierverweigerern einreihen.

Oder kommen öfter Leute  5 Jahre lang mit 25 Euro aus? 

Ingenieur in der Hölle

Ein Ingenieur stirbt und klopft an der Pforte zum Himmel an. Dort schickt man ihn jedoch mit den Worten „Ah, du bist Ingenieur – da bist du hier falsch“ zur Hölle. Dort wird er hereingelassen. Doch schon nach kurzer Zeit stört ihn, dass es in der Hölle sehr ungemütlich ist.

Er beginnt, an den Gebäuden in der Hölle Veränderungen zu planen, Klimaanlagen, Toilettenspülungen und Fahrstühle einzubauen und wird dadurch sehr beliebt. Eines Tages ruft Gott Satan an und fragt neckisch: „Na? Wie geht’s da unten in der Hölle?“

Satan antwortet: „Hey, alles läuft super. Wir haben jetzt Klimaanlagen, Toilettenspülungen und Fahrstühle. Wer weiß, was sich dieser Ingenieur als nächstes ausdenkt.“

„Was???“, fragt Gott. „Ihr habt einen Ingenieur? Das ist ein Fehler – er hätte gar nicht erst nach dort unten geschickt werden sollen. Schick ihn rauf.“

Satan sagt: „Auf keinen Fall. Wir behalten ihn.“

Gott antwortet: „Schick ihn hier hoch, oder ich verklage dich.“

Satan lacht ungehalten. „Ja, klar. Und wo willst DU bitte einen Anwalt herkriegen?“

Kein Aprilscherz – wirklich nicht!!!

Ab heute, dem 01.04.2017 ist eine Schokoladenpizza von Dr. Oetker auf dem Markt.
Das Erscheinen dieser Pizza wird kritisch gesehen…so sei Schoko doch ein Dessert und nicht für eine Pizza geeignet.
Mennooo …man ißt auch Nutella aufs Brot, und das ist auch kein Dessert. 

Also…ich werde die Pizza probieren! 

Sie sieht doch lecker aus, oder?

Vantablack – der schwärzeste Schwarz der Welt frisst Licht

…und erscheint optisch zweidimensional, auch wenn ein dreidimensionaler Gegenstand, wie z.B. ein Ball,  mit Vantablack angestrichen wurde.

Hier ein Beispiel:

Ein mit Vantablack eingefärbter Ball

…und ich dachte schon, das sei ein schwarzes Loch, was sich womöglich doch noch aus dem LHC in Genf geschmuggelt haben und gewachsen sein könnte….

Schwarzes Loch frisst Erde!

(Ich wollte eigentlich…äh…nur die Nachbarn gefressen sehen…naja…wuah….)

Schwarzes Loch frisst Stern!

(Fressen die auch Nachbarn?)

Seit 2010 einmal um den Äquator gelaufen…

Seit Ende 2010 habe ich das durch schwere Krankheit kurzfristig unterbrochene Wandern, welches ich fast täglich absolviere, wieder konsequent aufgenommen.

Ok, die letzten Wochen strauchelt es wieder etwas, und ich komme nicht immer so ganz auf mein Soll. Aber mal ein paar Tage Pause zwischendurch ist ja auch nicht verkehrt.

Jedenfalls bin ich pi mal Daumen seit dieser Zeit einmal um den Äquator gelaufen.

Abgenommen habe seitdem rund 20 Kilo.

Aber man muß aufpassen…wenn man mit der Bewegung, aus welchen Gründen auch immer, auf einmal aufhört, eilt die Waage schneller hoch, als man gucken kann. 

Die Zeit vor 2010 war das jahrelange Heimradeln von 1-2 Stunden täglich mein Sport. Als ich 2009 wegen Krankheit damit aufhörte, nahm ich drastisch zu.

Ok, es war auch die Zeit, in der mich die Menopause überfiel.

Aber trotzdem: aufpassen ist angesagt, wenn man aus welchen Gründen auch immer, mit dem Sport pausiert. 

Aber eigentlich wollte ich mit diesem Artikel nur mitteilen, dass ich die letzten Jahre einmal um den Äquator gelaufen bin. 

Wie hoch sollte der Puls sein?

Eine Faustregel sagt:

100 minus Lebensalter.

Somit sollte ein Zehnjähriger 90 Ruheplus haben, ein 40-Jähriger 60 Ruhepuls usw….

Aber anscheinend wurde der Gedanke nicht zuendegedacht.

Leben dann über 100-Jährige, die es mittlerweile durchaus öfter gibt, idealerweise ohne Herzschlag weiter?