Monatsarchiv: Februar 2016

Die Pest – nachtaktive Mieter

In meiner derzeitigen Wohnung wohnt eine über mir, die absolut jede Nacht wach ist und durch die Bude wackelt. Wobei wackelt schon genau der richtige Begriff ist, denn das Laufen verursacht in diesem Bretterbau Erschütterungen. Dann hat diese Person sich noch angewöhnt, nachts maschinenweise Wäsche zu waschen und zu schleudern. Aber wirklich eine Maschine nach der anderen, ohne Pause…12 Stunden lang. So war es letzte Nacht. Ich habe (mal wieder) null geschlafen – absolut null.

Ich weiß schon gar nicht mehr, wie es ist, wenn eine Wohnung nicht vibriert.
Ich krieg sowas nicht in den Kopf, wie man so rücksichtslos drauf sein kann.
Aber hier im Haus sind die Mieter eine alt eingesessene Clique, da stehe ich mit Beschwerden alleine da. Habe mich trotzdem mal bei der Verwaltung beschwert. Es kann ja nicht angehen sowas.
Ich revanchiere mich zwar oft mit Lärm, aber das scheint nicht zu fruchten.

Was ich für ein Pech mit Wohnungen habe, das geht schon auf keine Kuhhaut mehr. Ständig habe ich die einzig existierende Nachteulenpartei im Haus genau über mir wohnen…oder nehmen mir…oder unter mir….

Es wird wohl so sein, dass halt immer nur die schei** Wohnungen frei werden, oder es ist halt enormes Pech.
Bei dieser Schleuderassel, die mir aktuell das Kreuz bricht, ist es verdammt schwer, an Schlaf zu kommen.
Man mag nicht glauben, wie schwer es ist, einen ruhigen Ort zum pennen zu finden. 

Aber ich gib die Hoffung nicht auf. Es bleibt einem ja auch nichts anderes…als zu hoffen, doch noch irgendwann Glück zu haben. 

Genau das richtige Bild zur Vorosterzeit

Kleines Lebenszeichen

Irgendwie ist der Wurm drin…bzw. bin völlig aus dem normalen Trott.
Auch meine zwei täglichen Wanderungen sind derzeit eingestellt. Weiß die genaue Ursache gar nicht mehr. Hat sich eingeschlichen…wohl eine Mischung aus schlechtem Wetter und Schlappheit , die Kälte , dazu noch die lowcarb Diät.

Habe heute mal eine Unterbrechung gemacht und wieder Kohlehydrate gefuttert. Bis jetzt haben sie noch nicht „gewirkt“. Lowcarb macht so unendlich müde und schlapp.
Ich vegetiere nur noch herum und habe Mühe, mich zu konzentrieren, um den Tag gestalten zu können.
Nachts dann noch der meist schlechte Schlaf aus altbekannten Gründen…*nach oben auf die Decke zeig*…

Naja, ich hoffe, es wird bald wärmer, so dass ich wieder mehr draußen bin und wie gewohnt, mit Blogmaterial in Wort und Bild von meinen Wegen zurückkomme.

Der Zoch kütt nich….

 

Das Wetter ist einfach zu stürmisch. 

Unser Rosenmontagszug wurde jetzt in den März verlegt. Und ich hatte schon meine jecke Kleidung zurechtgelegt…

 

Laufender Motor bei parkenden Autos…

Was bitte soll dieses Affenverhalten?

Mich macht das mordsaggressiv. Es ist ausschließlich bei Männern zu beobachten, die LKWs und PKWs parken und den Motor laufen lassen.

Egal, ob sie im Fahrzeug sitzen und auf irgendetwas warten oder ob sie aussteigen, um Ware abzuladen oder sonstwas….der Motor läuft…

WAS SOLL DAS?

Will man bewußt mit Lärm nerven? Will man bewußt die Umwelt verschmutzen?

Mich nervt das als EG-Bewohnerin ganz besondern, wenn in Nähe meines Fensters mal wieder so ein Idiot „parkt“….

Rund 96 Klospülungen pro Nacht…

…wow…sie haben gewonnen, Frau Nachbarin! Das schafft keiner.

Protokollauszug:

4:37 Uhr
4:44 Uhr
4:51 Uhr
4:59 Uhr
5:06 Uhr
5:14 Uhr
5:22 Uhr

OB…DAS….WOHL….NERVT??????????????????

Dazu das ständige Gelaufe und die dadurch entstehenden Erschütterungen…

Und NEIN…es ist nicht nur die eine Nacht, es ist immer…sonst hätte ich es nicht gebloggt. Aber die Häufigkeit der Klobenutzung scheint neu zu sein…

Update:
Die verdächtige Person hat das Haus verlassen, aber die Spülgeräusche kommen immer noch.