Monatsarchiv: August 2017

Traumland Ruhrwiesen

Heute morgen machte ich eine lange Wanderung durch die Ruhrwiesen. Weit und breit kein Mensch zu sehen…es war traumhaft.
Die Natur entschädigte mich für einen Moment für alles Schlimme, was ich derzeit erleben muß….

Man liebt immer das, was man nur lange genug um sich hatte!

Diese Erfahrung mache ich immer wieder. Und es muß sich nicht um etwas Wertvolles oder Großartiges handeln. Nein, es kann sogar etwas objektiv Schäbbiges sein. Wenn man es aus welchen Gründen auch immer, lange genug um sich hatte, liebt man es. 

Grüße aus den Ruhrwiesen…

…von heute morgen.

So leicht, wie die Spinne, die dieses wunderschöne Netz gebaut hat, müßte man es in Sachen Hausbau haben. Sich mal eben über Nacht was Nettes bauen. Heute morgen konnte man viele schöne, mit kleinsten Regentropfen versehende Spinnennetze beobachten. Und dieses hier habe ich Euch mitgebracht:

Ein Klick auf das Netz, um es in voller Größe zu sehen, lohnt sich.
Genial, diese unendlich vielen, kleinen Regentropfen, die die Fäden gleichmässig umgeben und verzieren.

Langenberger Sender

Seit Langem bin ich gestern mal wieder zu den Langenberger Sendern hochgefahren…den schönen Hordtberg hoch.
Eine wahnsinns Gegend.

Hier mal 2 aktuelle Bilder von den Sendern:

Voilà, der kleine Sender:

Und hier der große Bruder: