Monatsarchiv: November 2017

Sie sind gelandet – der erste Alien ist online….

Nee, jetzt mal im Ernst…ich habe ja schon viele Horrorbilder von missglückten Schönheits OPs gesehen, aber diese hier toppen alles.

Diese Frau sieht aus wie eine Mischung aus einem Alien und Pinoccio oder so.
Sie wollte aussehen wie Angelina Jolie. Ein Witz. Null Ähnlichkeit.
Hätte sie gesagt, sie will aussehen wie eine Holzmarionette oder ein Alien, dann würde ich sagen, es war ein voller Erfolg.

Aber seht selbst: Hier entlang!

…oder auch hier.

By the way: diese Frau war bildhübsch, als sie noch ihr Naturgesicht hatte.

(Ich frage mich, welcher Chirurg solche Monstergesichter kreiert. Bekommt der von seinen eigenen Arbeitsergebnissen keinen Schock? Wie dem auch sei, wie Angelina Jolie aussieht, weiß er jedenfalls nicht.)

Update:

Nun werden Stimmen laut, es würde sich nur um MakeUp handeln:

erhoehtesbewusstsein.de

Naja, und wenn schon…die 37 Kilo Gewichtsabnahme sind aber echt, oder ist die klapprige Figur auch nur ein Werk von Photoshop?

Update:

Jetzt ist es sonnenklar. Alles nur FAKE!

Reichliche 4 Wochen Nachtleben…

…habe ich mal wieder hinter mich gebracht. 
Also Nachtleben in dem Sinne, dass ich derart zeitverdreht schlafe, dass ich kein Tageslicht mehr sehe.
Das hatte ich den gesamten Mai ja schon. Dann regelte es sich einigermaßen wieder, und in den Sommermonaten bekam ich oft die pralle Sonne ab , aber jetzt…jetzt ist es noch schlimmer als im Mai…denn jetzt wird es erst um 8 Uhr hell, im Mai war der Sonnenaufgang schon zwischen 5 und 6 Uhr . Da hatte man wenigstens noch ein paar Stündchen.
Aber jetzt? Total schwarz…seit 4 Wochen…das nervt so langsam.
Man kann bei dem Wetter ja auch kaum Nachtwanderungen unternehmen…nichtmal das geht derzeit.

Nun versuche ich seit ein paar Tagen, die Schlafzeit schonend wieder zurückzudrehen, was mir nicht gelingt, im Gegenteil, es wird immer verdrehter. 
Wäre ja einigermaßen egal, wenn ich nichts zu tun hätte, was außerhalb des Hauses ist…aber so ist es ja leider nicht. 
Naja, das mußte mal eben vorgejammert werden. 

Zitat

Zu geil…

In der Mensa möchte sich ein Student an einen Tisch setzen, an dem schon ein eingebildeter Professor sitzt. Der Prof meint mit grimmigem Gesicht: „Seit wann essen denn Adler und Schwein an einem Tisch?“ Meint der Student: „Na gut, dann fliege ich eben weiter.“

Cat talking

Schon alt…aber immer wieder sehenswert.

bulgariaproxy.net usw….

Nur mal eben so nebenher:
An einen gewissen Blogstalker, der aus unguten Absichten vorbeikommt und den ich schon seit Jahren am Hals habe:
man sieht deine echte IP trotz Proxy…nach wie vor besuchst du fleißig mein Blog.
Das letzte Mal am 17.11. um 21:30 Uhr mit Firefox 57 und Windows 7.
Davor am 7.11. um 16:36 Uhr, da dann mal mit dem Proxy proxy.tokyo
und am 6.11. um 16:15 Uhr, da mit bulgariaproxy, am 2.11. um 0:53 Uhr, am 30.10. um 21.23 Uhr, da dann mal mit Android…auf Smartphone bin ich wohl auch schon gespeichert……usw. usw…..das waren nur ein paar Beispiele.
Du kannst dir die Mühe mit dem BulgariaProxy also sparen, denn man sieht deine echte IP trotzdem.

Wie am besten sterben? ;)

„Das Leben sollte keine Reise mit dem Ziel sein, attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen. Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand, Erdbeeren in der anderen, unser Körper total verbraucht und rufen: „Wow, was für eine Sause!“

Dieses Zitat, oder eine ähnliche Version, lese ich ziemlich oft als Signatur in Foren im Netz. Ich finde es lustig und auch irgendwie wahr. Aber trotzdem kann ich nicht wirklich so leben, weil man ja auch nicht weiß, wie lange der Körper so eine Dauersause mitmacht. 

In meinen jungen Jahren habe ich meinen Körper eh schon genug malträtiert. Ewig lange habe ich stark geraucht und auch ein paar Jahre gut gesoffen.

Es gibt noch ein Sprichwort, welches sagt:

„Die erste Hälfte unseres Lebens verbringen wir damit, unseren Körper zu ruinieren und die zweite Hälfte damit, ihn wieder instandzusetzen!“

Und da ich möglichst lange leben möchte, werde ich dann wohl doch versuchen, meinen Körper einigermaßen funktionstüchtig zu halten.
Es bröselt mit den Jahren ja eh immer mehr an allen Ecken und Kanten, da muß man nicht noch nachhelfen.

Man versucht halt, das Beste zu geben, aber der Fun darf nicht auf der Strecke bleiben. 

Herzchenverfolgung?

Erst begegnet mir ein Pfützenherzchen und heute zeigt sich mir eine Hautablösung in Form eines Herzchens auf meiner Zeigefingerkuppe.


Seltsam, seltsam…was sollen die Herzchen bedeuten? Vielleicht, dass das Schicksal Erbarmen und ein Herz für mich hat und mir bald eine tolle Wohnung beschert? :zweifel:

27.06.00 und 08.01.01

Tja, was war am 27.06.00?
Für mich passierte an diesem Tag etwas, was mein Leben bereichern sollte. Ich bekam meinen ersten Computer!!!

Und seit diesem Tage hocke ich täglich davor und bin es noch nicht leid. 

…und werde es auch niemals leid werden.

Und was war am 08.01.01?

Da hatte ich das erste Mal Internet, was meine Beziehung zum Compi nochmals extrem vertiefte. 

Wir werden zusammen bleiben, bis der Tod uns scheidet! 

…natürlich ist es mittlerweile nicht mehr der erste Compi…aber ohne Compi ist für mich kein Leben mehr möglich…

Das scheue Pfützenherz

Als ich heute morgen, noch im Dunkeln, vom Einkauf zurückkam, sah ich dieses schöne Pfützenherz. Ich wollte es mit meinem Moto Smartphone „mal eben“ photographieren. Leider versagte genau in dem Moment mein Motorola. Irgendeine blöde Fehleinstellung an der Kamera, die ich 5 Minuten vorher vornahm, versaute jedes Bild zu einem einzigen grauen Rauschen.
Durch nichts war diese Fehleinstellung zu beheben. Ich stand da vor der Pfütze und grübelte…dann dachte ich, ich werde halt mein Handy auf Werkseinstellung zurücksetzen. Dann müßte sich das Problem erledigt haben. War aber nicht. Das Problem bestand weiter. Und ich hatte nun alle meine Bilder, die ich die letzten Tage mit dem Handy aufgenommen hatte, samt allen angepassten Einstellungen des ganzen Smartphones an die Werkseinstellung geopfert. Und noch immer konnte ich die Pfütze nicht photographieren.
Da fiel mir ein, dass ich noch meine kleine Nikon dabei hatte. Monatelang lag die Kamera ungenutzt in meinem Rucksack. Aber der Akku reichte gerade noch für diese eine Aufnahme.

Hier ist sie nun:

 

Es war in Wirklichkeit noch sehr viel dunkler, als es auf dem Bild aussieht. Die kleine Cam macht keine guten Bilder im Dunklen, aber die wesentliche Bildaussage kommt ja trotzdem rüber. :)

Und nun werde ich versuchen, dieses verflixte Motorola zu reparieren, welches warscheinlich eine bessere Aufnahme hätte machen können, wenn es denn funktioniert hätte. :motz:

Halloween-Nacht

Komme was wolle, tot oder lebendig, in der Halloween-Nacht begeben sich meine Kobolde, die ansonsten das ganze Jahr über brav in meinem Zimmer verweilen, in das Fenster.  

Natürlich von ganz allein. Das machen sie jedes Jahr so.