Kategorie-Archiv: Abjammern

Die Helfer sind am schlimmsten

Dieser Satz ging mir eben spontan durch den Kopf.
Mir ist es die letzten Jahre ganz bewußt aufgefallen, dass alle, die ich zur Hilfe rufe, die Sache nur noch schlimmer machen. Man bekommt keine Entlastung, nein, man bekommt ein Problem hinzu.
Egal, ob es Ärzte, Anwälte, Feuerwehr, Polizei oder Bekannte sind: HsH…erwarte bloß keine Hilfe!
Ich jedenfalls habe mit allen schlechte Erfahrungen gemacht.
Ein paar Beispiele von vielen:
Ärzte behandelten mich mehrfach falsch. Einige Behandlungen hinterließen dauerhafte Schäden.
Anwälte unterschlugen mein Mandantengeld.
Die Feuerwehr wurde mal unberechtigterweise gegen mich geholt. Ich hörte sie nicht klopfen und öffnete somit die Tür nicht. Die wären daher beinahe mit Brecheisen reingekommen, weil ich nicht öffnete….als ich die Leute dann doch noch bemerkte und erschrocken die Tür aufschloß, sah ich in derart unhöfliche Gesichter, die ich ehr Verbrechern zuordnen würde, aber keinen Feuerwehrleuten. Gott sei Dank zogen die dann direkt wieder ab.
Zudem scheinen sich Rettungswagen einen Spaß daraus zu machen, immer genau neben einem das Martinshorn anzuwerfen, ohne dass es einen Grund dafür gibt. Denn wenn sie dann an einem vorbei sind, machen sie das Horn wieder aus und trotten weiter. Da ist dann auch keine rote Ampel und nichts. Ich habe das immer wieder kontrolliert und beobachten können. Mittlerweile weiß ich es vorher, wann die das Horn anschmeißen und halte mir vorab schon die Ohren zu. Blöd nur, wenn sich die Kiste von hinten anschleicht.
Die Ohrenschmerzen, die man vom Martionshorn in unmittelbarer Nähe bekommt, sind höllisch.
Tja, und die Polizei hält zu den Lauten, wenn ich sie gegen Lärmbelästigung hole…das will ich jetzt nicht näher ausführen.
Und helfende Bekannte kann man auch nicht mehr wirklich finden. Meist wird dann der eigene Vorteil gesucht oder man kassiert aufgrund der Hilfe einen dauerhaften Nachteil…bekommt es auf ewig vorgehalten oder Ähnliches.

Von daher, wenn es irgendwie möglich ist, geehrte Helfer:

Bitte nicht helfen, mir geht es schon so schlecht genug!

Je öfter eine Sache beklagt wird, um so weniger wird sie ernstgenommen…

Wenn man über ein und dieselbe Sache öfter jammert, wird sie nicht mehr ernst genommen. Geht mir auch so.

Zum Beispiel die Aktion #metoo ….

Ich kann es nicht mehr hören, wenn sich wieder mal ein paar Leute hinzugesellen, die auch missbraucht wurden. Es nervt regelrecht.
Und so reagiere ich, die selbst folgenschwere Übergriffe erleben mußte.

Auch kann ich es nicht mehr hören, wenn die 195. Nachricht kommt, dass sich nun weitere Frauen outeten, denen Trump in den Schritt packte.

Erschrocken bin ich darüber, denn es wird doch eigentlich um so schlimmer, je mehr es werden.
Auch beim Beklagen anderer Dinge: je öfter man darüber jammert, um so schlimmer geht es dem Betreffenden doch. Normalerweise müßte man doch immer besorgter um Denjenigen werden, aber so ist es nicht, man ist dann nur noch genervt.

So werden die Opfer dann vollends ausgeliefert und allein gelassen.

Schade, dass die Natur im Menschen da nicht anders reagiert.